Ein Jahr „Verfahrenspraxis EPÜ und PCT“ – ein Rück- und Ausblick

0
385
Aufrufe

Vor ziemlich genau einem Jahr ist unser Buch „Verfahrenspraxis EPÜ und PCT“ in der 1. Auflage im Carl Heymanns Verlag erschienen – Zeit für einen Rückblick und einen Ausblick auf das nächste Jahr.

Rückblick
Wir möchten uns zunächst für die überwältigend große und vor allem positive Resonanz auf unser Buch bedanken. Wir haben zahlreiche Emails erhalten, die Danksagungen für das generelle Buchkonzept, zur EPÜ-Fristenscheibe aber natürlich auch Anregungen zu neuen Tabelleninhalten und Hinweise auf Fehlern enthielten.

Gleichermaßen freuen wir uns über die überwiegend positive Rezension in den Mitteilungen deutscher Patentanwälte (Ausgabe 05/2017) von Patentanwältin Dr. Sarah Maria Dieckmann, CBDL Patentanwälte, Duisburg und die Rezension in den epi-Informationen (Ausgabe 3/2017) von Dr. Thomas Kühnen.

Ausblick
Im Oktober diesen Jahres wird die zweite, überarbeitete Auflage von „Verfahrenspraxis EPÜ und PCT“ erscheinen, in der die aktuelle Rechtsprechung, Regeländerungen etc. des EPA berücksichtigt werden. Natürlich wurden auch die zahlreichen Hinweise unserer Leser eingearbeitet, sowie neue Tabellen ergänzt.

Wir wissen, dass sich in jedem Werk Fehler einschleichen können bzw. ein solches Buch wahrscheinlich auch nach Jahren nie alle Feinheiten des Europäischen und Internationalen Patentrechts enthalten kann. Aus diesem Grund werden wir in der Kandidatenecke einen gesonderten Beitrag zur zweiten Auflage des Buches veröffentlichen, in dem wir alle Hinweise, die bei uns eingehen noch am selben Tag veröffentlichen werden. Außerdem kann die Kommentarfunktion genutzt werden, um Ergänzungen, Hinweise etc. zum Buch zu posten.

Wir erhoffen uns so einen noch schnelleren und einfacherer Austausch mit unseren Lesern.

Die Seminarfrage
Außerdem haben wir sporadisch Anfragen erhalten, ob wir nicht Unterstützung bei der Vorbereitung auf die EQE geben könnten. Wir fühlen uns natürlich geschmeichelt, müssen aber auch gestehen, dass wir uns mit derartigen Nachfragen etwas schwertun, da jeder Prüfungsteilnehmer andere Schwerpunkte – von strategischen bis fachlichen Fragestellungen – gesetzt haben möchte.

Dennoch würden wir gern bei der Prüfungsvorbereitung helfen und auch unsere Erfahrungen dahingehend weitergeben. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, im Dezember zwei Termine anzubieten, bei denen wir Fragen beantworten und Hinweise geben wollen.

Nähere Informationen dazu veröffentlichen wir zeitnah in einem gesonderten Beitrag.