Aus DPMAdirekt wird DPMAdirektPro

0
344
Aufrufe

m Laufe des Jahres 2017 ergänzt das DPMA sein elektronisches Serviceangebot durch die neue Benutzeroberfläche DPMAdirektPro, die zukünftig ein vollständig elektronisches Arbeiten auf Seiten der Kunden und beim DPMA ermöglichen soll. Derzeit läuft DPMAdirektPro im Probebetrieb.

De herkömmliche Benutzeroberfläche DPMAdirekt erlaubte dem Kunden lediglich die elektronische Einreichungen von Anmeldungen beim DPMA. Die neue Benutzeroberfläche bietet hingegen eine Erweiterung der virtuellen Poststelle des DPMA (VPS) und ermöglicht es dem DPMA künftig sowohl formlose Schreiben als auch zustellungsbedürftige Dokumente an Kunden in elektronischer  Form zu übermitteln.

Ziel ist es zudem, dem Kunden ein vollständig elektronisches Arbeiten bereitzustellen und soll zugleich dem Kunden und dem DPMA eine vollständig elektronische Aktenführung erlauben. Dabei verspricht das DPMA höchste Datensicherheit durch die Verwendung des Kommunikationsclients der Bundesregierung.

Für die Einführung der neuen Benutzeroberfläche wurden die relevanten Ermächtigungsgrundlagen im Patentgesetzt (§ 127 PatG) und Markengesetz (§ 94 MarkenG) hinsichtlich der elektronischen Zustellung bereits mit Wirkung zum 01.10.2016 entsprechend angepasst.

Sie können DPMAdirekt einfach auf  DPMAdirektPro updaten oder die Software hier auf der Homepage des DPMA herunterladen. Für die Nutzung des neuen Dienstes ist eine einmalige elektronische Registrierung erforderlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here